Sicherheit im Kinderzimmer – Darauf solltest du achten (Prüfzeichen, Sicherheitsvorkehrungen & Co.)

Im Kinderzimmer steht Sicherheit an erster Stelle. Schließlich soll es ein sicherer Rückzugsort für Kinder sein, in dem sie unbeschwert spielen, sich entwickeln und Spaß haben können. Doch welche Sicherheitsvorkehrungen sind wichtig? Und welche Prüfzeichen und Gütesiegel sind bei Kindermöbeln wirklich relevant? In diesem Beitrag haben wir zusammengefasst, worauf du für optimale Sicherheit im Kinderzimmer unbedingt achten solltest.

In diesem Artikel:

Sichere und geprüfte Kindermöbel: Diese Gütesiegel geben Orientierung

Sicherheit im Kinderzimmer beginnt mit der Auswahl der richtigen Kindermöbel. Sie sollten sicher und möglichst schadstofffrei sein. Gütesiegel können hier eine gute Orientierung sein, vorausgesetzt du weißt was die einzelnen Prüfzeichen bedeuten. Wir haben für dich die wichtigsten Gütesiegel zusammengefasst:

GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit)

Das GS-Zeichen steht für „Geprüfte Sicherheit“ und wird von unabhängigen, vom Bundesministerium zugelassenen Prüfstellen vergeben. Es bestätigt, dass die Möbel den geltenden europäischen Sicherheitsstandards entsprechen. Eltern können sich außerdem darauf verlassen, dass Möbel mit diesem Zeichen umfangreichen Sicherheitsprüfungen unterzogen wurden. Diese stellen sicher, dass die Möbel die Anforderungen an Stabilität, Belastbarkeit und andere sicherheitsrelevante Kriterien erfüllen.

TÜV-Zeichen

Das TÜV-Zeichen ist ein weiteres Gütesiegel, das ebenfalls für geprüfte Sicherheit steht. Genau wie das GS-Zeichen signalisiert es dem Verbraucher, dass das Produkt bestimmte Qualitäts- und Sicherheitsstandards erfüllt. Das Zeichen wird vom TÜV (Technischer Überwachungsverein) vergeben. Dies ist eine unabhängige Prüforganisation, die in verschiedenen Branchen tätig ist.

Blauer Engel

Der Blaue Engel ist ein Zeichen für umweltfreundliche Produkte. Für Kindermöbel bedeutet dies, dass sie nicht nur emissionsarm sind, sondern auch ökologisch hergestellt wurden. Damit bietet der Blaue Engel eine doppelte Sicherheit für Eltern, die auf der Suche nach nachhaltigen und gesundheitsverträglichen Möbeln sind.

RAL-Gütezeichen & „Das goldene M“

Das RAL-Gütezeichen wird vom Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung vergeben. Es gibt dem Verbraucher die Sicherheit, dass Möbel mit diesem Zeichen auf Qualität und Gebrauchstauglichkeit geprüft wurden. Wem das nicht ausreicht, sollte beim Möbelkauf auf das „Goldene M“ achten. Hier sind die Güte- und Prüfbestimmungen noch strenger und umfangreicher als der gesetzliche Standard. Die Möbel müssen stabil, sicher, langlebig und gut verarbeitet sein – und auch aus gesundheitlicher Sicht höchsten Ansprüchen genügen. Wir sind stolz darauf, dass PAIDI-Möbel das „Goldene M“ tragen.

DIN EN-71-3 geprüfte Lack

Die DIN EN-71-3 ist eine der strengsten europäischen Normen und wird üblicherweise für Kinderspielzeug angewandt, das besonders häufig in die Hand oder in den Mund genommen wird. Die Einhaltung dieser Norm sagt aus, dass die verwendeten Lacke keine gesundheitsgefährdenden Substanzen abgeben, auch wenn Kinder sie berühren, in den Mund nehmen oder darauf herumkauen. Eltern können somit sicher sein, dass die geltenden europäischen Sicherheitsstandards eingehalten wurden und die Möbel für Kinder unbedenklich sind.

Kinderzimmer sicher einrichten: Was ist zu beachten?

Prüfzeichen und Gütesiegel können bei der Auswahl der richtigen Kindermöbel eine Orientierungshilfe sein. Doch auch bei der Einrichtung des Kinderzimmers gibt es einige Sicherheitsaspekte zu beachten:

  • Achte auf Möbel mit abgerundeten Kanten und vermeide scharfe Ecken, um das Verletzungsrisiko zu minimieren. Erfüllen deine Möbel diese Anforderungen nicht, kannst du auf einen speziellen Eckenschutz und Aufsätze zurückgreifen.
  • Befestige Kindermöbel wie Schränke, Regale oder Wickelkommode sicher an der Wand, damit sie nicht umkippen können. Bei PAIDI sind für die nötige Sicherheit im Kinderzimmer alle Möbel ab einer Höhe von 90 cm mit einer Kippsicherung ausgestattet. Die feste Verbindung mit der Wand garantiert bei fachgerechter Montage einen sicheren Stand.
  • Besonders bei Kleinkindern empfehlen wir das Bett mit einer Absturzsicherung auszustatten. Dies ist vor allem beim Übergang vom Baby- zum Kinderbett wichtig.
  • Möchtest du im Kinderzimmer einen Schrank mit Schiebetüren integrieren? Dann empfehlen wir dir ein Modell mit Soft-Close-Funktion, wie das PAIDI Slide System. Hier bremsen die Türen sanft und leise ab und verhindern das Einklemmen der Finger.
  • Verzichte im Babybett auf eine Bettdecke, große Kopfkissen, Stofftiere und nicht fixierbare Bettumrandungen. Im Babybett besteht sonst das Risiko des Atmen- und Wärmerückstaus.

Steckdosen, Fensterschutz & Co. – Diese Sicherheitsvorkehrungen sind wichtig

Du möchtest das Kinderzimmer oder allgemein die Wohnung kindersicher machen? Dann gibt es ein paar wichtige Aspekte für Sicherheit im Kinderzimmer, die du beachten solltest:

Sichere Fenster und Fensterbänke ausreichend ab

Von Fenstern können verschiedene Gefahren für Kinder ausgehen. Bei geöffnetem Fenster besteht Absturzgefahr. Ein gekipptes Fenster wiederum birgt das Risiko, dass sich Kinder die Finger einklemmen. Hier empfiehlt sich ein abschließbarer Fenstergriff. Auch Fenstergitter, die das Öffnen des Fensters verhindern, aber eine gute Luftzirkulation ermöglichen, sind eine gute Wahl. Vor dem Fenster sollten keine niedrigen Möbel wie Sessel oder Sideboards stehen. Sie laden zum Klettern ein.

Achte auf Sicherungen für die Steckdose und Stromkabel

Wir empfehlen im Kinderzimmer eine Steckdosensicherung zu installieren. So verhinderst du, dass der Nachwuchs versucht, in die Steckdose zu fassen oder kleine Spielsachen wie Stifte, Figuren & Co. hineinzustecken. Versuche auch Stromkabel so gut wie möglich zu verstecken, damit Kinder nicht daran ziehen oder kauen können. Kabelkanäle können dir helfen, die Kabel ordentlich zu bündeln und außer Reichweite von Kindern zu halten.

Installiere auch im Kinderzimmer einen Rauchmelder

Beachte auch die gesetzlichen Vorschriften zur Installation von Rauchmeldern. Diese schreibt vor, dass auch im Kinderzimmer ein Rauchmelder angebracht werden muss. Installiere diesen am besten in der Mitte des Zimmers und stelle sicher, dass der Rauchmelder jederzeit mit vollen Batterien ausgestattet ist.

Sicherheit im Kinderzimmer – unsere Empfehlung als Kinderzimmer-Experte

Von der Auswahl sicherer und geprüfter Möbel über die sichere Gestaltung von Fenstern bis hin zu kindersicheren Steckdosen und einem durchdachten Kabelmanagement – jedes Detail spielt eine wichtige Rolle, um eine kindgerechte Umgebung zu schaffen und für mehr Sicherheit im Kinderzimmer zu sorgen. Wir empfehlen die Sicherheitsmaßnahmen regelmäßig zu überprüfen und bei Bedarf mit steigendem Alter des Kindes anzupassen. Ein hohes Sicherheitsbewusstsein, das später auch den Kindern vermittelt wird, schafft eine Umgebung, in der Kinder bedenkenlos spielen, lernen und wachsen können.

Du interessierst dich für die Sicherheit im Babybett?  In diesem Beitrag haben wir dir einen hilfreichen Ratgeber zum sicheren Babyschlaf zusammengestellt.

Posted on Categories Gesund leben

Auch interessant: